About the author

Marco liebt vor allem Essen - Essen gehen, essen einkaufen, Essen kochen. In seinen Beiträgen wird sich also sehr viel um - na, welches Thema drehen?
Richtig! ESSEN


Bester Fisch ever!

Auf unserer nächsten Station an der Nordküste Siziliens machten wir in Tonnarella Halt. Ein verschlafenes Nest mit einer felsigen Küste, klarem Wasser und unglaublich gutem Fisch! Denn davon konnten wir uns in der Pescheria „La Cucina del Pesce cotto e mangiato“ und im Restaurant „La Risacca“ überzeugen. Und am Ende hieß es dann für uns: Bester Fisch ever!

Wir hatten wirklich Glück, dass bei unserer Ankunft auf dem versteckten Stellplatz ein Platz in der ersten Reihe frei war!

Stellplatz direkt am Meer

Eher zufällig entdeckten wir diesen großartigen Stellplatz, der am Ende der Reise zu Sabrinas Lieblingsplatz gekürt wurde. Wir standen auf einem Platz direkt am Meer. Der Motorraum hing quasi über der Klippe. Luftweg zum Wasser: drei Meter…

Sieht eher aus wie eine Imbissbude, aber diese Pescheria ist mit Sicherheit das beste Fischrestaurant weit und breit!

„La Cucina del Pesce cotto e mangiato“

Abends spazierten wir dann am Meer entlang zur Pescheria „La Cucina del Pesce“. Die Terrasse fast voll besetzt. Doch zum Glück ergatterten wir den letzten freien Tisch. Nach uns kamen etliche Gäste die dann leider abgewiesen wurden – ein gutes Zeichen!

Die Einrichtung war schlicht. Blaue Plastiktische, bedeckt mit einem wasserabweisenden Papiertuch, weiße Plastikstühle. Im Laden gab es keine Sitzgelegenheit. Eigentlich wirkte der Laden nicht besonders einladend und glich eher einer Imbissbude.

Doch dass Schein nicht gleich Sein ist, wurde schon beim Antipasto deutlich.

Caponata di Pesce Spada

Wir hatten eine Caponata di Pesce Spada (Süßsaures Gemüse mit Schwertfisch) und Pepata di Cozze (Gepfefferte Miesmuscheln in Weißwein-Olivenölsauce) bestellt. 

Die Caponata di Pesce Spada war eine Geschmacksexplosion. Geschmortes Gemüse (Auberginen, Tomaten, Zwiebel, Knoblauch und Standgensellerie) werden einem Agrodolce (karamelisierter Zucker, der dann mit Essig abgelöscht wird) hinzugefügt. Dazu kleine mundgerechte Stücke vom Schwertfisch. WOW!

Pepata di Cozze

Ähnlich begeistert waren wir danach von den Cozze. Die Miesmuscheln waren aus dem Meer direkt in den Sud gehüpft. Intensiv im Geschmack. Der Sud so gut, dass ich Sabrina so gerade eben noch davon abhalten konnte, den Teller auszuschlürfen. SUPER!
 

Appetitlich angerichtet war der Teller nicht, aber der Geschmack und die Qualität des Fisches überzeugten dafür um Längen!

Frittura Mista von Garnelen und Tintenfisch

Doch es wurde noch besser! Als Primo Piatto gab es Spaghetti alle Vongole und Frittura Mista von Garnelen und Tintenfisch. Ich habe schon oft frittierte Garnelen und Tintenfische gegessen, aber das waren die bislang besten! Saftig, krosse Kruste, bissfestes Fleisch. Grandios! 

Spaghetti alle Vongole

Auch die Spaghetti alle Vongole waren perfekt. Spaghetti al dente – natürlich – dazu viele, viele Vongole. Es ist ein so einfaches Gericht, bei dem man so viel falsch, aber auch so viel richtig machen kann.  Und in der „Cucina del Pesce“ verstehen die Köche ihr Handwerk. Phantastisch!

„La Risacca“

Linguine allo Scoglio & Spaghetti alle Vongole

Euphorisiert vom Vorabend gingen wir dann bereits am nächsten Mittag ins Restaurant „La Risacca“. Wir verzichteten allerdings auf die Antipasti und gingen gleich mit den Primi Piatti ins Rennen: Linguine allo Scoglio und Spaghetti alle Vongole. 

Hohe Qualität und ordentliche Portionen

Dazu gleich vorweg: Beides war vorzüglich. Der Fisch – quasi selbstverständlich – von hoher Qualität. Die Portionen waren sehr ordentlich. Dazu tranken wir eine Karaffe lokalen Weißweins. Passte alles prima zusammen!

Ein unglaublicher Fischteller! Dazu ein bisschen Pane und dann genießen!

Grigliata Mista di Pesce & Frittura Mista di Pesce

Als Hauptspeise wählten wir Grigliata Mista di Pesce und Frittura Mista di Pesce. Im direkten Vergleich gewann jedoch der gegrillte Fisch um Längen. Tintenfischtuben, Sardinen, Schwertfisch und Garnele schmeckten großartig. Die Frittura Mista war auch gut, aber der gegrillte Fisch – zum Fingerabschlecken!

Unser Fazit 

„La Cucina del Pesce“: Einfache, regionale und brillante Küche. Bester Fisch ever, ever, ever! Hinzukommt ein fairer Preis, inklusive Getränke und Trinkgeld 52 Euro. 

„La Risacca“: Sehr gute regionale Küche (60 Euro mit allem). 

Daher: Eine Flossenspitze voraus – für uns – die „Cucina del Pesce“! 

Hast Du ein Lieblingsrestaurant auf Sizilien?

Ich weiß, vergleichen kann man nur, wenn man alle Restaurants kennt. Aber manchmal weiß man doch einfach: dieses Essen war so gut, das werde ich nie wieder im Leben vergessen!

Wenn Du auch so ein Restaurant hast, dann schreib es uns in die Kommentare – ich verspreche, wir werden es testen (wenn wir in dieser Gegend sind)!

About the author

Marco liebt vor allem Essen - Essen gehen, essen einkaufen, Essen kochen. In seinen Beiträgen wird sich also sehr viel um - na, welches Thema drehen?
Richtig! ESSEN