Ich hab mir immer gewünscht, dass Nero im Alter nicht leiden muss. Aber dass er uns so schnell verlässt, darauf waren wir nicht vorbereitet!

 

Vor dem Urlaub haben wir noch jeden Tag lange Spaziergänge im Wald gemacht und auch im Urlaub ist Nero noch am Strand und ins Meer getobt.

 

In Rimini haben wir dann erst erfahren, dass Nero schwer krank ist.

 

Der Tierarzt in Italien konnte keinerlei Prognose abgeben – Nero hatte einen bösartigen Tumor, der bereits in mehrere Organe gestreut hatte und in den Bauch blutete.

 

Mit absoluter Ruhe hätte er vielleicht noch ein wenig Zeit gehabt – aber wäre das auch schmerzlos vonstatten gegangen? Und was für ein Leben hätte Nero so überhaupt noch gehabt?

 

Hätte ich ihm irgendwie helfen können, ich hätte es getan! Aber dafür war es zu spät.

 

Wir haben Nero noch ein paar schöne Tage Urlaub geschenkt, mit viel Ruhe und ab und zu ein paar Schritten ins Wasser. Aber natürlich mussten wir irgendwann zurück.

 

Sobald wir wieder in Stuttgart waren, habe ich sofort beim Tierarzt einen Termin gemacht um zu besprechen, was wir für Nero tun können.

Aber leider ging alles schneller, als erwartet.

 

Kaum dass wir wieder zu Hause waren, ging es ihm schlechter und so konnten wir Nero am Dienstag, den 09.Oktober 2018 nur noch beim Einschlafen helfen.

 

Geliebter Nero – Ruhe in Frieden!

 

Hier ein paar schöne Bilder zur Erinnerung (zur besseren Ansicht bitte vergrößern):